Skip to main content

Start-ups: Welche sinnvollen Investitionen gibt es?

Als Gründer gibt es viele Bereiche, die sich für Investitionen anbieten. Entsprechend häufig stellt sich die Frage, wo das Kapital am besten angelegt ist. Neben kompetenten Mitarbeitern stehen häufig die Werbung, der Internetauftritt oder auch ein Ladenlokal im Fokus. Da sich die finanzielle Situation bei vielen schlicht nicht besonders üppig darstellt, müssen zielführende Entscheidungen getroffen werden. Welche Anschaffungen sind die richtigen? Wo ist das Geld gut investiert?

Mannigfaltige Optionen

Mit der Finanzierung steht und fällt das gesamte Vorhaben, ein Start-up zu gründen. Daher ist dies eine der Hürden, an denen sich die Businessidee an der Realität versucht. Dabei gibt es staatliche Förderungen, die Gründer mit den nötigen Voraussetzungen beantragen können. Der klassische Weg ist jedoch ebenso ein Kredit, aber auch die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW), um an das nötige Startkapital zu kommen. Ebenfalls bietet sich Crowdfunding an, um Investitionsmöglichkeiten zu schaffen. Doch wo soll das Geld dann hin?

Generell ist es heute verhältnismäßig einfach, sein eigenes Unternehmen in eine gute Ausgangssituation zu bringen. Insbesondere eine eigene Website macht sich in diesem Kontext gut. Sie ermöglicht Interessierten einen Überblick zu erhalten und Kunden können Kontakt aufnehmen oder sogar Dienstleistungen sowie Produkte direkt kaufen. Neben dem professionellen Webauftritt, der selbst oder von Fachleuten in diesem Bereich erstellt werden kann, gilt es ebenfalls für Präsenz in den sozialen Netzwerken zu sorgen. Mit verhältnismäßig geringem finanziellen Aufwand lassen sich diese Dinge extern einkaufen. Etwa kann ein Social Media Manager die Arbeit in den sozialen Netzwerken übernehmen. Ob es sich lohnt, diesen direkt anzustellen oder besser mit einer Agentur zusammenzuarbeiten, muss im Einzelfall entschieden werden.

Wer seine Passion im Investmentbereich sieht, wird sich früher oder später mit Kryptowährungen auseinandersetzen müssen. Auch hier gibt es heute eine Vielzahl von externen Fachleuten, die mit Rat und Tat zur Seite stehen. Die Alternative hierzu ist, sich selbst mit dem mannigfaltigen Thema zu beschäftigen. Jedoch ist der Markt sehr schnelllebig, wie sich etwa anhand der chinesischen Zentralbank und ihrer ersten digitalen Währung, dem Digital Yuan, zeigt. Bereits 2014 hatte die Yuan Pay Group mit der Entwicklung an dieser begonnen. Es ist interessant, was genau eigentlich die yuan pay group überhaupt ist und welche Vor- und Nachteile sie bietet.

Sind zudem Räumlichkeiten nötig, müssen die Kosten für die Büro- oder Ladenmiete inklusive Nebenkosten getragen werden. Auch hier sind weitere Investitionen für Möbel, Technik, Lampen oder Dekorationen nötig. Des Weiteren braucht es unter Umständen einen Werbeetat für Visitenkarten, Zeitungswerbung, Büroschilder und vieles mehr.

Es gibt nicht die richtige Investition

Eine pauschale Antwort auf die Frage, welche sinnvollen Investitionen es als Gründer gibt, ist kaum möglich. Die Umstände und das Betätigungsfeld sind einfach zu verschieden. Schließlich benötigt ein Dienstleister für Finanzgeschäfte andere Grundlagen als ein Schlosser, der sich mit seinen eigenen Kreationen selbstständig macht. Fakt ist jedoch, dass es unbedingt erforderlich ist, die im Businessplan aufgestellten Punkte gezielt so zu finanzieren, dass diese stets umsetzbar bleiben. Denn die wichtigsten Investitionen sind stets die, die für das Unternehmen sowie die Kunden den größten Mehrwert bringen. Zudem gilt es stets hochwertige Arbeitsmittel zur Verfügung zu haben und fähige sowie motivierte Mitarbeiter einzustellen.

 

Anzeige – Sponsored Post der performanceLiebe GmbH & Co. KG
Bild: Gerd Altmann auf Pixabay