Skip to main content

Grundlagen Suchmaschinenoptimierung: Was ist Onpage SEO, was ist Offpage SEO und wie wirken sie zusammen?

Suchmaschinen wie Google passen ihre Algorithmen immer wieder an, sodass die jeweiligen Trends bei der Suchmaschinenoptimierung berücksichtigt werden müssen. SEO-Experten unterscheiden zwischen einer Onpage SEO und einer Offpage SEO. Wir erklären den Unterschied und geben einige Tipps für ein besseres Ranking in den Suchmaschinen.

Was ist Onpage SEO?

Mit Onpage SEO sind alle Maßnahmen und Analysen zur Ranking-Verbesserung gemeint, die direkt mit der zu optimierenden Website in Verbindung stehen. Unter anderem zählen dazu:

  • Keywordrecherche zur Ermittlung relevanter Keywords
  • Snippet-Optimierung: Vorkommen relevanter Keywords in Title Tags und Meta-Angaben
  • Vorkommen relevanter Keywords in Überschriften
  • Inhaltliche Optimierung: Einzigartiger, hochwertiger Content, der Leser*innen einen Mehrwert bietet
  • Anpassung von URLs
  • interne Verlinkung
  • Optimierung der Usability: positives Nutzererlebnis
  • Erstellung einer robots-txt-Datei, mit der u.a. bestimmte Verzeichnisse von Suchrobots ausgeschlossen werden können
  • technische SEO: z.B. suchmaschinenfreundliche Programmierung, Vermeidung von Weiterleitungsketten, möglichst kurze Ladezeiten

Was ist Offpage SEO?

Unter Offpage SEO versteht man alle außerhalb der Website durchgeführten Maßnahmen und Analysen zur Steigerung des Rankings. Dazu gehören vor allem:

  • Linkaufbau (Linkbuilding)
  • Linkentwertung (Spam)
  • Analyse von Backlinks
  • Analyse der SEO-Strategie von Wettbewerbern (Backlinks, Keywords, URL-Struktur)

In den letzten Jahren hat die Bedeutung von Backlinks für das Ranking abgenommen und im Gegenzug die Relevanz von guten Inhalten zugenommen. Bei Backlinks berücksichtigt Google insbesondere deren Qualität und weniger die reine Anzahl. Linkaufbau sollte daher sparsam und mit Vorsicht betrieben werden - im Idealfall in Rücksprache mit dem Kunden. Zur Suchmaschinenoptimierung sollten vorwiegend Links von hoher Qualität verwendet werden. Dies können beispielsweise Links von themenverwandten Seiten sein. Durch einen natürlich wirkenden Linkaufbau wird der Eindruck von Link-Spam vermieden.

Wie wirken Onpage SEO und Offpage SEO zusammen?

Eine Offpage-Optimierung macht in der Regel erst Sinn, wenn grundlegende Onpage-Maßnahmen bereits umgesetzt wurden und die Website hochwertigen Content bietet. Das Keyword-Set für die Website sollte ebenfalls stehen. Idealerweise sollten Onpage- und Offpage-Maßnahmen gut aufeinander abgestimmt sein. Professionelle SEO sorgt onpage und offpage dafür, dass Ihre Website weiter oben in den Suchergebnissen erscheint.

Sieben Tipps für mehr Traffic von Google, Bing & Co.

  1. Schreiben Sie hochwertigen Content für Ihre User*innen.
  2. Legen Sie gemeinsam mit Ihrer SEO-Agentur die Ziele der Suchmaschinenoptimierung fest.
  3. Sparen Sie nicht beim Budget für eine professionelle Keywordrecherche.
  4. Verfolgen Sie das Ranking und andere SEO-Messgrößen in regelmäßigen Intervallen. 
  5. Achten Sie darauf, dass alle Ihre Seiten im Index von Google gelistet sind, denn nur indexierte Seiten können ranken.
  6. Nutzen Sie das kostenlose Tool Google Search Console für Analysen.
  7. Richten Sie bei einem Relaunch Ihrer Website permanente Weiterleitungen von den alten auf die neuen URLs ein. 

Ein Beitrag von Steffan Schmitt
Bild: Diggity Marketing auf Pixabay