Skip to main content

Der erste Messeauftritt für Startups

Ein Messeauftritt scheint auf den ersten Blick sehr verlockend. Das eigene Unternehmen kann vorgestellt, neue Kunden akquiriert werden. Gleichzeitig winkt der Austausch mit anderen Startups und Partnern. Mit einer Messe ist aber auch immer ein hoher Zeit- und Geldaufwand verbunden. Deshalb sollten vor allem Startup-Unternehmen, die noch ein relativ geringes Kapital haben, darauf achten, den eigenen Auftritt perfekt in Szene zu setzen und gleichzeitig Ressourcen zu schonen.

Warum sind Messeauftritte so wichtig?

Viele junge Unternehmer scheitern bereits in ihrer Anfangszeit. Das Problem ist dabei oft, dass sie gar nicht die Gelegenheit bekommen, ihr Können zu zeigen. Besonders in der Anfangsphase sind deshalb Kontakte und die Steigerung der Bekanntheit wichtig. Dazu gehört nicht nur der Kundenkontakt, sondern auch Gespräche mit potentiellen Partnern, aber auch der Blick auf die Konkurrenz. Um jedoch den größtmöglichen Nutzen aus einer Messe zu ziehen, ist es nötig, sich vorab Gedanken zu machen, welche Ziele man mit der Veranstaltung erreichen möchte. Je nachdem sollte eine Messe gewählt werden, die für die Branche wichtig ist und auf der die gewünschten Kontakte geknüpft werden können.

Was gehört zu einer guten Messevorbereitung?

Um herauszufinden, ob der Messeauftritt erfolgreich war, ist es notwendig, sich vorher genaue Ziele abzustecken. Diese können von Kundenmeinungen zu Produkten über Facebook-Kontakte, bis zu verkauften Produkten oder erhaltenen Visitenkarten reichen. Doch auch eine ausführliche finanzielle Planung gehört zur Messevorbereitung. Schließlich ist gerade für Startups eine effektive Kosten-Nutzen Planung unerlässlich. Wer finanzielle Unterstützung benötigt, kann sich beim Bundesministerium für Wirtschaft und Energie um eine Messeförderung bewerben.

Der vorherige Besuch von anderen Messen kann dabei helfen, den Messestand sachdienlich zu präsentieren. Darüber hinaus muss sich der Unternehmer Gedanken machen, welche Werbemittel er einsetzen möchte. Damit das Messeteam effizient arbeitet, ist es sinnvoll, vor der Messe an einem Kommunikationskurs teilzunehmen. Hier lernt man, wie man auf Besucher zugeht und das Unternehmen am besten vertritt. Darüber hinaus kann es sinnvoll sein, Kunden und Interessierten auf die Messe-Präsenz hinzuweisen. Das kann über einen E-Mail Verteiler oder soziale Medien geschehen. Hier können Interessierte außerdem auch während der Messe auf dem Laufenden gehalten werden.

Welche Kosten fallen an?

Die Kosten, die im Rahmen einer Messe anfallen, hängen von verschiedenen Faktoren ab. Auf jeden Fall fällt eine Standgebühr an, die an den Veranstalter verrichtet werden muss. Diese richtet sich zum einen nach der Quadratmeterzahl des Standes und zum anderen nach dem Standort des Standes. Ein Stand in der Mitte einer Halle wird zwar mehr besucht, ist aber auch teurer. Der Unternehmer muss hier also kalkulieren, wie viele Kosten er aufwenden kann. Hinzu kommen Reisekosten, also entweder Sprit- oder Ticketgeld und Hotelkosten, wenn sich die Messe über mehrere Tage erstreckt. Des Weiteren können hinzukommen:

  • Dienstleistungskosten (für Transport, Versicherung, Reinigung des Standes etc.)
  • Zusätzliche Personalkosten für Planung und Teilnahme an der Messe
  • Verpflegung der Mitarbeiter
  • Werbekosten (für Flyer, Visitenkarten etc.)
  • Kosten für technische Ausstattung

Wie sollte der Messestand gestaltet werden?

Der Messestand sollte das Unternehmen so gut es geht wiederspiegeln. Es gibt die Möglichkeit, einen Stand zu mieten, in der Regel macht es aber mehr Sinn, einen eigenen Stand zu erwerben. Dieser kann dann auch bei der nächsten Messe und für Präsentationen außer Haus genutzt und mit dem firmeneigenen Logo versehen werden. Besonders für Startups bieten sich mobile Messestände an. Diese gibt es in verschiedenen Ausführungen, sie alle haben jedoch gemein, dass sie schnell und unkompliziert auf- und abgebaut und problemlos im Auto mitgeführt werden können. Entsprechende Modelle bietet dieser Online-Fachhandel an.

Neben dem Messestand selbst ist auch die Ausstattung desselben wichtig. Der Unternehmer muss sich überlegen, welche Medien er benötigt, um sein Unternehmen und seine Geschäftsidee möglichst effektiv darzustellen. Dazu können ein Laptop oder ein Flachbildschirm, aber auch kleine Werbegeschenke, Flyer und Visitenkarten gehören. Das wichtigste Medium ist aber das direkte Gespräch, denn nichts ist so effektiv wie persönliche Sympathie. Deshalb ist es wichtig, dass das Messeteam auch nach zehn Stunden Arbeit immer noch nett und freundlich ist. Zudem sind einheitliche Kleidung und ein gepflegtes Äußeres wichtig.

Welche Arbeiten fallen nach der Messe an?

Relativ bald nach der Messe sollte sich der Unternehmer mit den geknüpften Kontakten in Verbindung setzen. Denn dann sind die Erinnerungen an die Messe noch frisch, Geschäftsbeziehungen können vertieft werden. Eine ordentliche Nachbereitung ist notwendig, damit die Messe als Erfolg verbucht werden kann. Jetzt wird deutlich, ob das vorher gesteckte Ziel erreicht wurde. Wenn nicht stellt sich die Frage, woran dies liegt. War die Planung nicht optimal? Waren die Ziele zu hochgesteckt? Auf jeden Fall sollte ein Resümee gezogen werden, um die nächste Messe noch effektiver zu gestalten. Denn eines ist klar: Verbessern kann man sich immer.

Bild: © vege – Fotolia.com
Ein Beitrag von Frank Schneider

Der studierte Diplom-Betriebswirt (FH) Frank Schneider hat sich auf die betriebswirtschaftlichen Funktionsbereiche Marketing, Personal und Controlling sowie Rechnungswesen spezialisiert und ist als selbständiger Betriebswirt (Unternehmensberater) tätig. Daneben schreibt der freischaffende Autor als Experte für bekannte Onlineportale und Fachverlage zum Thema Unternehmensführung und der Existenzgründung.