Richtig gründen

Tipps zur Unternehmensgründung

Sie möchten sich selbstständig machen und erfolgreich eine eigene Existenz aufbauen?

Dann informieren Sie sich gründlich und planen schon vorab den Weg in die Selbstständigkeit so detailliert wie möglich. Mit den folgenden Hinweisen möchten wir Ihnen die Planung erleichtern, Denkanstöße geben und Hilfestellung für weitere Recherchen bieten.

  • Unverzichtbar: Selbsterkenntnis als erster Schritt zum Erfolg.
  • Information ist Pflicht.
  • Mit Plan zum Ziel.
  • Ohne Kontakte geht nichts.

Unverzichtbar: Selbsterkenntnis als erster Schritt zum Erfolg.

  • Möchten Sie sich selbstständig machen, um eine eigene Geschäftsidee endlich zu verwirklichen, oder suchen Sie noch nach einer passenden Idee?
  • Sind Sie ein Unternehmertyp?
  • Sind Sie bereit, über längere Zeit die Arbeit ganz in den Lebensmittelpunkt zu stellen?
  • Sind Sie in der Lage, finanzielle Risiken einzugehen?
  • Steht Ihre Familie hinter Ihren Plänen? Wird sie mögliche Einschränkungen und Mehrbelastungen während der Gründungsphase mittragen, z.B. wenn Sie auch am Wochenende arbeiten müssen?

Jeder Mensch hat unterschiedliche Neigungen und Fähigkeiten. Und es gibt die unterschiedlichsten Gründe, warum sich jemand selbstständig machen möchte.

 

Werden Sie sich zuallererst darüber klar, wer Sie sind.

Entscheiden Sie dann, wie Sie persönlich Ihre Existenzgründung am besten realisieren können.

  • Als Einzelunternehmer mit der seit langem geplanten Geschäftsidee,
  • zusammen mit anderen im Team,
  • zuerst nebenberuflich
  • oder als Franchise-Nehmer eine Existenz aufbauen:

Es gibt viele Wege in die Selbstständigkeit. Wählen Sie mit Bedacht den für Sie passenden. Vermeiden Sie, von Anfang an in die falsche Richtung zu laufen.

 

Weitere Infos:
http://www.existenzgruender.de/selbstaendigkeit/erste_schritte/gruenderperson/index.php

 

Das BMWA bietet eine ganze Reihe von Checklisten und Fragekatalogen, die die Vorbereitung auf eine Existenzgründung unterstützen sollen.

 

Information ist Pflicht.

Information ist heutzutage eines der wertvollsten Wirtschaftsgüter. Wer die richtigen Informationen besitzt, hat die größeren Aussichten auf Erfolg. Dies gilt über alle Branchen und Wirtschaftszweige hinweg.

 

Vor der Gründung gibt es eine Menge zu beachten:

  • Analyse der Marktsituation
  • Analyse der Zielgruppe
  • Analyse der Konkurrenzsituation
  • Auswahl des Standortes mit Standortanalyse

Hinzu kommen Aufgaben und Pflichten im administrativen Bereich, z.B. in Bezug auf Steuern, Meldepflichten und Versicherungen. Auch gibt es eine Menge staatlicher Hilfen, Förderprogramme und private Initiativen, die Ihren Start ins Unternehmertum wesentlich erleichtern können.

 

Besorgen Sie die für Sie relevanten Informationen. Gerade im Internet haben Sie leichten, umfassenden Zugriff. Hier gibt es eine Vielzahl offizieller und privatwirtschaftlicher Informationsangebote speziell für Existenzgründer. Nutzen Sie diese!

 

Einen ersten Einstieg möchten wir Ihnen mit unserer Linksammlung zur Existenzgründung geben.


Weitere Informationen, zum Teil auch speziell auf Ihre Branche abgestimmt, finden Sie z.B. auf den Internetseiten von IHKs, Branchenverbänden und Forschungsinstituten.

 

Mit Plan zum Ziel.

Damit Ihre Existenzgründung Erfolg haben kann, sollte sie auf einem gut durchdachten Konzept aufbauen.

 

Wichtig sind:

  • Markteinschätzung
  • Geschäftsidee
  • Geschäftsverbindungen
  • Zukunftsaussichten
  • Standort
  • Konkurrenzanalyse
  • Wahl der geeigneten Rechtsform

Spielerisch können Sie die oben genannten Punkte in einem kostenlosen Angebot des Bundesministeriums für Wirtschaft und Arbeit (BMWA) hinterfragen: http://www.softwarepaket.de

 

Ohne Kontakte geht nichts.

Gehen Sie auf andere Menschen zu! Bringen Sie sich und Ihre Geschäftsidee von Anfang an ins Gespräch, wann immer sich eine Gelegenheit ergibt.

 

Nutzen Sie regionale Netzwerke. Gründerinitiativen von IHKs, Verbänden und Wirtschaftsjunioren, regionale Gründerstammtische und Veranstaltungen von Branchenverbänden und Innungen: Es gibt eine Vielzahl von Initiativen in denen Sie mit anderen Existenzgründern und Unternehmern zusammenfinden können.

 

Berichten Sie auch bei privaten Anlässen von Ihren Vorhaben, z.B. im Freundeskreis und im Verein. Versuchen Sie Kontakte zu Journalisten aufzubauen. Nutzen Sie das Internet mit seinen zahlreichen Plattformen und Foren:

 

"Junge" aber auch "alte" Unternehmer finden z.B. auf Xing (http://www.xing.de) oder bei U-Netz (http://www.u-netz.de), einer Plattform speziell für Unternehmerinnen, zusammen.


Hinweis und Bitte:

Auf Verfügbarkeit und Inhalte der verlinkten Seiten haben wir keinen Einfluss. Sollte eine dieser Seiten nicht mehr erreichbar sein oder nicht mehr die beschriebenen Inhalte bereitstellen, geben Sie Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.


Werbung

Existenzgründung

  • Hamburg, Berlin, Hannover, Essen
    Dortmund, Düsseldorf, Köln, Leipzig

in

Dresden, Frankfurt, Karlsruhe, Stuttgart,
Nürnberg, Ulm, München, Regensburg

Deutschland

Bremen, Münster, Aachen, Bochum,
Bielefeld, Wiesbaden, Mannheim ...

Follow Us